Online Artikel   Anmeldung    
 
 
 
 
Artikel
Hochstuhl und Kinderbett Art Deco
Der Stil der „Goldenen Zwanzigerjahre“ (1910 bis 1935) wird als Art Deco bezeichnet und ist ein Einrichtungs- beziehungsweise Möbelstil und ein Stil der Innenausstattung. Ihre moderne Wirkung durch hervorragend bearbeitete edle Hölzer ist typisch für Art Deco. Dabei findet beispielsweise Ebenholz Verwendung. Außerdem werden exotische Materialien wie geprägtes oder bemaltes Leder, Pergament, Schlangenhaut, das Beziehen mit Haifischhaut (Galuchat) oder schön Schildpatt verwendet. Häufig eingelegt, geschnitzt oder gemalt sind die Art Deco Dekore. Dies geschieht beispielsweise mit Perlmutt oder Elfenbein. Bewusst handwerkliche Kunst in voller Blüte herzustellen und zu zeigen, dafür ist Art Deco bis heute das letzte Beispiel. Art Deco versteht sich als Gegensatz zur gleichzeitigen Tendenz im Möbelbau immer mehr bereits beim Entwurf nur ein Auge auf die Tauglichkeit maschineller Massenherstellung zu werfen. Um die Jahrhundertwende wurden auch im deutschsprachigen Raum nach dem Vorbild der englischen „art-and-crafts“-Bewegung Werkbünde und Werkstätten gegründet. Diese hatten das Ziel gleichzeitig neue Wege zu gehen, aber auch alte Handwerkstraditionen zu pflegen. Beim Art Deco Design fanden sich industrielle, ausführende Handwerker und entwerfende Künstler zusammen, um produktionsfähige, gute und neue Formen zu entwickeln. Eine neue Sachlichkeit als Absage an die Auswüchse des späten Jugendstils war der Art Deco Stil. In Frankreich gab es ab circa 1905 erste Anzeichen für die Entwicklung des Art Deco, abgesehen vom „Art Nouveau“ (Jugendstil). Als Art Deco wurde dieser Stil auch 1925 in Paris in der Ausstellung „Exposition Internationale des Art Decoratifs et Industriels Moderns“ bezeichnet. Erst viel später als der Stil selbst entstand im Grunde genommen die Bezeichnung Art Deco. Sie entstand nämlich 1966 mit der Ausstellung „Les Annees 25“ im Pariser Museum für dekorative Kunst. Auf die „Exposition Internationale des Art Decoratifs et Industriels Moderns“ von 1925 wiederum berief sich jene Ausstellung. Vom deutschen Werkbund und von den Wiener Werkstätten kamen während der Übergangszeit Anregungen. Voll ausbilden konnte sich der Stil nach dem Ersten Weltkrieg (1914 bis 1918). 1925 wurde er jedoch erst offiziell auf der oben genannten Ausstellung präsentiert. Der Art Deco ist ein reiner Luxusstil, während im Gegensatz zum Art Deco die Stilrichtungen de Stijl, Bauhaus und Deutscher Werkbund sozialer Vorstellungen in ihre Entwürfe und Bauten mit einbezogen. Mehr und mehr vom Modernismus mit seinen funktionalen Formen ohne Dekor wurde Art Deco in den späten zwanziger Jahren verdrängt. Auch heute kann man Hochstuhl und Kinderspielzeug in Art Deco noch bestaunen.
Autor: nico123 - veröffentlicht am 29.08.2008 - 13:39:47 - letzte Überarbeitung am 29.08.2008 - 13:39:47

Um den Artikel zu bewerten, fahren Sie bitte mit der Maus über die Sterne.
Wenn die Anzahl der Sterne aufleuchtet die Sie vergeben wollen, brauchen Sie nur noch zu klicken!
Kategorie: Familie
Mein Account
Login
Benutzername:
Passwort:
Passwort vergessen?
Artikel
Kategorien
» Arbeit & Beruf (23) RSS Arbeit & Beruf
» Auto & Verkehr (9) RSS Auto & Verkehr
» Computer (18) RSS Computer
» Esoterik (4) RSS Esoterik
» Essen & Trinken (10) RSS Essen & Trinken
» Familie (12) RSS Familie
» Finanzen (24) RSS Finanzen
» Freizeit (20) RSS Freizeit
» Gesundheit (40) RSS Gesundheit
» Gewinnspiele (5) RSS Gewinnspiele
» Handel (3) RSS Handel
» Haus & Heim (24) RSS Haus & Heim
» Immobilien (4) RSS Immobilien
» Internet (51) RSS Internet
» Liebe & Erotik (1) RSS Liebe & Erotik
» Onlineshops (11) RSS Onlineshops
» Reisen (38) RSS Reisen
» Sonstiges (21) RSS Sonstiges
» Sport & Fitness (12) RSS Sport & Fitness
» Tiere (2) RSS Tiere
» Versicherungen (20) RSS Versicherungen
© 2007 Artikel-Web.com - Alle Rechte vorbehalten
Impressum